Weißpünktchenkrankheit/Ichthyo

Ichthyo / Weißpünktchenkrankheit / Pünktchenkrankheit richtig behandeln

Wie sieht die Weißpünktchenkrankheit aus?

Die Weißpünktchenkrankheit auch Ichthyo genannt ist eine weit verbreitete Krankheit und leicht zu identifizieren. Der Körper des Fisches ist mit weißen Pünktchen überseht. Das ist aber nur in einem bestimmten Stadium der Krankheit der Fall. Deshalb ist es recht einfach sich die Krankheit einzuschleppen. In anderen Stadien ist der Erreger nicht zu erkennen.

Wie verhalten sich die Fische bei der Weißpünktchenkrankheit?

Die betroffenen Fische scheuern sich an der Aquarieneinrichtung. Sie werden lethargisch, fressen weniger und verkriechen sich in Verstecke. Teilweise kann man auch ein verstärktes Atmen erkennen.

Was passiert bei der Weißpünktchenkrankheit?

Der Erreger Ichthyophthirius multifiliis ist ein Hautparasit. Er nistet sich in der Haut ein ernährt sich vom Fisch. Dabei kommt es dazu das der Parasit in die Haut des Fisches „eingekapselt“ wird und gegen z.B. Medikamente geschützt ist. Am Anfang dieses Stadiums ist der Parasit noch so klein, dass man keinen weißen Punkt erkennen kann.

Wenn der Parasit das Stadium beendet hat fällt er als weißer, sichtbarer Punkt vom Fisch ab. Dieser Punkt schwimmt für eine kurze Zeit durch das Aquarium und sucht sich einen Untergrund zum anheften (Pflanzen, Mulm, Holz, …). Während er frei schwimmt ist er empfindlich gegen die unten aufgeführten Medikamente.

Am Gegenstand angeheftet entwickeln sich in der Kapsel kleine Schwärmer. Nach einer gewissen Zeit verlassen tausende von Ihnen die Kapsel und suchen sich einen neuen Fisch. Dort fängt das Spiel von vorne an.

Wie ansteckend ist die Weißpünktchenkrankheit?

Dadurch, dass der Parasit verschiedene Stadien durchwandert ist die Ansteckungsgefahr recht hoch. Die Schwärmer  können über Wasser übertragen werden, die Kapseln über Pflanzen und Einrichtungen und der Parasit kann ungesehen am Wirtsfisch selber eingeschleppt werden.

Wie behandelt ihr die Weißpünktchenkrankheit?

Die Behandlung muss über einen längeren Zeitraum stattfinden, da der Parasit nur freischwebend im Wasser bekämpft werden kann. Dazu müssen alle Parasiten alle Stadien durchwandert haben. Dies ist abhängig von der Temperatur. Im normalen Aquarium bis ca. 7 Tage.

Zur Behandlung gibt es eine breite Anzahl an Medikamenten. JBL Punktol ist eine sehr gute Wahl. Wenn die Krankheit frühzeitig behandelt wird erzielt man in der Regel gute Ergebnisse. Bei der Behandlung sollte das Aquarium mit einer Membranpumpe gut durchlüftet werden um Sauerstoffmangel vorzubeugen.

Medikamente gegen Pünktchenkrankheit

Bei Aquarienfischen hier klicken um den aktuellen Preis für JBL Punktol bei Amazon anzufragen 

Für Teichfische hier klicken um den aktuellen Preis für JBL MedoPond bei Amazon anzufragen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.