Kiemenwürmer

Kiemenwürmer richtig behandeln

Aussehen des Befall von Kiemenwürmer

Beim Befall mit Kiemenwürmern muss du dir die Kiemen deines Fisches anschauen. Meistens stehen die Kiemendeckel offen. Die Färbung der Kiemen wird blass. Manchmal kannst du graue Punkte und Striche auf den Kiemen erkennen. Zusätzlich produziert dein Fisch mehr Schleim und seine Haut wird trüb.

Verhalten bei Befall von Kiemenwürmer

Deine Fische atmen schneller und schnappen eventuell an der Oberfläche nach Luft. Sie fressen weniger und wirken generell sehr schreckhaft. Manchmal scheinen die Fisch regelrecht zu würgen.

Was passiert beim Befall mit Kiemenwürmer?

Es gibt verschiedene Arten von Kiemenwürmern. Im generellen setzen sich die Würmer auf die Kiemen und manche auch auf die Haut deiner Fische. Auf den Kiemen wachsen sie heran und geben dann ihre Eier ins Wasser ab. Aus den Eiern wachsen später wieder Larven die sich wieder an den Fischen festsetzen. Wenn die Anzahl der Würmer hoch ist  kann dein Fisch relativ schnell sterben.

Ansteckungsgefahr bei Kiemenwürmern

Da die Würmer die Eier in dein Aquarienwasser abgeben ist die Ansteckungsgefahr relativ hoch. Du solltest zeitnah behandeln um eine weiteren Verbreitung der Krankheit vorzubeugen.

Behandlung von Kiemenwürmern

Du hast die Möglichkeit die befallenen Fische mit Salzbädern zu behandeln, allerdings rate ich dir davon ab, da du genau wissen muss was du da tust und die Fische zusätzlichem Stress durch fangen und umsetzen ausgesetzt werden. Im Handel findest du genug professionelle Medikamente mit denen du deine Fische behandeln kannst. Du musst die Fische allerdings mehrmals behandeln, da die Eier von den Medikamenten nicht zerstört werden.

Medikament für Aquarienfische

Hier klicken um bei Aquarienfischen den aktuellen Preis für Sera Tremazol bei Amazon anfragen

Hier klicken um bei Teichfischen den aktuellen Preis für JBL GyroPond bei Amazon anzufragen